Sie befinden sich hier

Inhalt

Badewannenrennen Presseecho

Freibad lädt ein

Image, Mai 2014

Artikel im Image April 2014

Artikel über Arbeitsaktionen in der Aprilausgabe der Image

Ansturm im Sprockhöveler Freibad

Die WZ berichtet darüber - Download hier:

Della Brown im Freibad

Stadtspiegel 24.07.2013

Aktionstag der Lebenshilfe Ennepe-Ruhr/Hagen und Aktion Menschen zur Freibaderöffnung am 1. Mai 2013 in Sprockhövel

An diesem Tag war alles gut! Die Stadt Sprockhövel, Lebenshilfe Ennepe-Ruhr/Hagen, Aktion Mensch und der Förderverein Freibad sind gemeinsam engagierte Partner für ein inklusives Sprockhövel.

Am Mittwoch, den 1. Mai 2013 war es wieder soweit: die Freibadsaison in Sprockhövel wurde wieder mit einem bunten Rahmenprogramm eröffnet. Die Eröffnungsfeier war für alle Beteiligten ein voller Erfolg!

Die Aktion Mensch und der Förderverein des Freibades haben eine bereits langjährige Kooperation mit der Lebenshilfe Ennepe-Ruhr/Hagen, die in Sprockhövel-Haßlinghausen eine Wohnstätte für erwachsene Menschen mit geistiger Behinderung und in Sprockhövel einen Familien Unterstützenden Dienst und Angebote für Kinder und deren Familien unterhält.

Das Ziel der Lebenshilfe und der Aktion Mensch ist es, die Belange und Bedarfe der in der Region lebenden Kinder und erwachsene Menschen mit geistiger Behinderung mehr in das Licht der Öffentlichkeit zu rücken. Seit Jahren bemühen wir uns in der Lebenshilfe erfolgreich darum, dass Verständnis der Sprockhöveler Bürger und insbesondere der nichtbehinderten Jugend rund um behinderte Menschen in Sprockhövel zu fördern und nicht nur einseitig Hilfebedarfe, sondern auch Gemeinsamkeiten herauszustellen.

Wir leben als junge, ältere und behinderte Bürger in einer gemeinsamen Stadt und aufgrund der gemeinsamen Veranstaltungen zur Freibaderöffnung, werden Kinder und erwachsene Menschen mit Behinderung als selbstverständlicher Teil der Stadt zunehmend wahrgenommen. Die Mitglieder des Fördervereins unterstützen dieses Engagement nach Kräften und es sind dabei bereits  zahlreiche gelungene, gemeinsame Aktionen (u.a. bei der RUHR 2010) in den vergangenen Jahren entstanden.

Der Aktionstag im Freibad zur Saisoneröffnung verlangt unserer Lebenshilfe mit einem Informationsstand, einem integrativ besetzten Cocktailstand im Freibad und der Organisation von Musik incl. guter Laune einiges an Vorbereitung und Organisation ab. Vor allem aber waren wieder 7 ehrenamtlich engagierte junge Menschen unentgeltlich an dem Feiertag für diese integrative Aktion im Einsatz. Sie glauben an den Erfolg ihres Engagements und haben Freude daran, sich ehrenamtlich zu betätigen. Gemeinsam mit den am 1.Mai aktiven Mitgliedern des Fördervereins des Freibades wurde der Tag bei den Gästen mit und ohne Behinderungen zu einem vollem Erfolg mit guter Stimmung. Kaum eine Stadt stellt so etwas auf die Beine!

Die Probleme im Vorfeld der Eröffnung, die Diskussionen um geänderte Öffnungszeiten: an diesem Tag war das alles vergessen, es war alles gut:

  • es herrschte fröhliche ausgelassene Stimmung bei gutem Wetter
  • es gab Aktionen, Musik und Spiele und Open-Air-Party-Stimmung rund um das Thema Inklusion
  • die Bevölkerung und Gäste mit und ohne Behinderungen aus dem Umland haben uns in den Gesprächen an den Informationstischen vermittelt, dass dieser Aktionstag einzigartig ist
  • es gab ehrenamtliches Engagement junger und ältere Menschen, welches wir uns alle in unserer Stadt so sehr wünschen.

Rainer Bücher, Geschäftsführer der Lebenshilfe und Marcel Beckers, Vorsitzender des Fördervereins des Freibads zum gemeinsamen Aktionstag: „Die Freibadsaisoneröffnung war mit den Informationstischen, toller Live-Musik, der Tombola, dem Kuchenbuffet und dem Karibikstand mit alkoholfreien Getränken für alle großen und kleinen Schwimmer ein abwechslungsreicher Tag und wieder einmal mehr ein gelungenes Beispiel für das selbstverständliche und gleichberechtigte Zusammenleben von Kindern und erwachsenen Menschen mit und ohne Behinderungen in Sprockhövel.“

Rainer Bücher, Lebenshilfe Ennepe-Ruhr/Hagen, 6.5.2013

Freibad-Eröffnung: Betreiber und Helfer hoffen auf eine gute Saison

Von Wolfgang Wohlers

Mit Musik und Aktionen wurde das Anschwimmen gefeiert.

Niedersprockhövel. Als hätte es nie eine Winterpause gegeben. Ausgebreitete Decken auf den Wiesen, eine Frau liest Zeitung. Um kurz vor elf Uhr ziehen rund 30 Schwimmer ihre Bahnen. Ein paar Jungs zeigen fontänenreiche Sprünge vom Einmeterbrett.

Um 11.02 Uhr ist es so weit. „Rat und Verwaltung hoffen, dass wir einen schönen Sommer haben werden. Ich eröffne das Freibad für die Saison 2013“, sagt ZGS-Leiter Ralph Holtze. „Und wir hoffen auf viele Besucher, die die Kasse füllen, damit wir das Bad erhalten können”, ergänzt er.

Eröffnung wurde durch großen ehrenamtlichen Einsatz gerettet

Ausdrücklich dankt er dem Förderverein mit seinem neuen Vorsitzenden Marcel Beckers und dessen Vorgänger Kurt Offermann sowie dem Förderverein der VHS. Beide haben mit großem Einsatz die erst ab Ostern möglichen Vorbereitungsarbeiten erledigt. So präsentiert sich das Bad mit gereinigten Becken, gepflegten Außenanlagen, frischen Farben und gemähten Wiesen pünktlich zur Eröffnung in Hochglanz. „Vielleicht bekommen wir im Laufe des Sommers ja noch die eine oder andere Veranstaltung hin”, hofft Beckers. Marianne Schwichtenberg, Leiterin der Lebenshilfe-Wohnstätte in der Heidestraße, weist auf einen anderen Aspekt des Bades hin. Die Lebenshilfe unterstütze die Saisoneröffnung schon im siebten Jahr, weil ihre Bewohner das Bad aktiv nutzen. „Hier können sie mit dem Bus gut hinfahren und der Eintrittspreis ist human.”

Das findet auch Birgit Lange. Sie kommt seit fünf Jahren jeden Tag ins Bad. „Man muss wissen, was einem das Schwimmen wert ist”, kommentiert sie die aus ihrer Sicht akzeptablen Eintrittspreise. Das Bad hat für sie auch eine soziale Komponente. „Ich treffe hier viele Leute, die auch jeden Tag schwimmen gehen”, sagt sie.

Mit dem Wechsel an der Spitze des Fördervereins soll auch ein Perspektivwechsel verbunden sein. „Wir wollen uns besser vernetzen”, sagt Marcel Beckers. Ziel sei, Leute zu finden, die sich mit ihren Kenntnissen aktiv einbringen – sowohl im Betrieb des Bades als auch bei Veranstaltungen. Hier wäre neben dem bereits geplanten Aufritt des Shanty-Chors Haßlinghausen am 22. Juni und einem Taufgottesdienst am 30. Juni beispielsweise der Auftritt einer Akustic-Band denkbar.

WZ, 2.5.2013 - Quelle: http://www.wz-newsline.de/lokales/sprockhoevel/freibad-eroeffnung-betreiber-und-helfer-hoffen-auf-eine-gute-saison-1.1308860

Die Badesaison ist eröffnet

Sprockhövel.  Wie die Lemminge pilgerten Sprockhövels Freibadfreunde am Mittwochvormittag Richtung Bleichwiese. Das Bad wurde pünktlich und bei herrlichem Sonnenschein für die Saison eröffnet. Tatsächlich waren trotz der Tatsache, dass die Temperaturen morgens zunächst nur knapp im zweistelligen Bereich lagen, einige Gäste schon früh am Kassenhäuschen erschienen, wohingegen andere die ausgedehnten Rasenflächen der gepflegten Anlage eher für eine Art Mai-Spaziergang mit Informationscharakter nutzten.

Wie die Lemminge pilgerten Sprockhövels Freibadfreunde am Mittwochvormittag Richtung Bleichwiese. Das Bad wurde pünktlich und bei herrlichem Sonnenschein für die Saison eröffnet. Tatsächlich waren trotz der Tatsache, dass die Temperaturen morgens zunächst nur knapp im zweistelligen Bereich lagen, einige Gäste schon früh am Kassenhäuschen erschienen, wohingegen andere die ausgedehnten Rasenflächen der gepflegten Anlage eher für eine Art Mai-Spaziergang mit Informationscharakter nutzten.

Ralph Holtze vom Zentralen Gebäudemanagement der Stadt begrüßte die Gäste quasi als Hausherr, bevor der neue Vorsitzende des Fördervereins, Marcel Beckers, sowie die Leiterin der Wohngruppe der Lebenshilfe, Marianne Schwichtenberg, die interessierte Öffentlichkeit willkommen hießen. Auch die Bewohner der Wohngruppe nutzten das Freibad häufig mit großer Begeisterung, erläuterte Schwichtenberg, und der Stand der Lebenshilfe mit den alkoholfreien Cocktails in knallbunten Gläsern war stark umlagert.

Für Regina Zabel, die ebenso wie Angela Tkaczek in unmittelbarer Nähe des Freibades wohnt, war dies sicherlich nicht das erste Sonnenbad des Jahres. „Ich war schon auf Mallorca“, kommentierte sie ihre moccafarbene Haut.

Wichtiger Tag für Julian und Jolina

Die Damen nutzen das Bad auch sonst so oft wie möglich und hatten es sich schon im Badeanzug auf dem Liegetuch gemütlich gemacht. Auch der sechsjährige Julian und seine elfjährige Cousine Jolina hatten bereits das erste Bad des Jahres hinter sich und wurden von Omi Ilona Kellner trockengerubbelt. Julian war noch immer ganz aufgeregt: „Wir haben extra bei Oma geschlafen. Heute ist ein wichtiger Tag.“ Die Kinder hatten sogar abends den Wetterbericht im Fernsehen angeschaut, um nur ja über die Aussichten zur Freibaderöffnung informiert zu sein. Während flotte Rhythmen aus den Lautsprechern trällerten und es sich einige bei einer Tasse Kaffee gut gehen ließen, herrschte am Volleyballfeld emsige Betriebsamkeit. Hier entstand karibisches Flair, denn Christian Klinge und sein Team, bekleidet mit bunten Dreiviertelhosen und Flipflops, waren mit den Vorbereitungen für das beliebte Beachvolleyballturnier beschäftigt: „Nur wenige Stunden nachdem ich das Turnier auf der Website des Fördervereins ausgeschrieben hatte, waren alle Teams gemeldet. Es gibt sogar eine Warteliste“, freut sich der Initiator des Beachvolleyballturniers. Er ist auch Ideengeber und Erbauer des Feldes und fühlt sich als Sprockhöveler Bürger dem Freibad verbunden: „Ich wollte gerne etwas zu seiner Attraktivität beisteuern“, begründet er die ehrenamtliche Initiative.

Caroline Gustedt

Freibad: Neuer Vorstand setzt sich für offenen Montag ein

Von Andrea Wiegmann

Marcel Beckers, neuer Vorsitzender des Freibad Fördervereins, sieht noch Hoffnung für das Modell „Vereinsmontag“.

Sprockhövel. Nein, einen konkreten Plan, neuer Vorsitzender des Freibad-Fördervereins zu werden, hatte Marcel Beckers nicht. „Das hat sich entwickelt“, sagt Beckers, der seit Jahren eine Dauerkarte besitzt und im Sommer regelmäßig das Freibad nutzt. Im vergangenen Jahr allerdings wurde es ihm zu bunt.

„Die Ankündigung, die Dauerkarte abzuschaffen, weil sie zu hoch subventioniert sei, hat mich sehr geärgert. Es klang, als seien ausgerechnet die regelmäßigen Nutzer die Schmarotzer des Systems“, sagt er. Abgeschafft wurde die Saisonkarte bekanntermaßen nicht, doch die Erhöhung des Preises sorgte für weiteren Unmut.

Beckers und sein Team wollen „Nägel mit Köpfen machen“

Beckers und einige andere entschlossen sich, aktiv zu werden, nahmen etwa an den erweiterten Vorstandssitzungen des Fördervereins teil. „Da kamen viele neue Ideen auf und eine Dynamik entstand, in deren Folge klar war, dass es dafür auch neue Kräfte braucht.“ Marcel Beckers beerbte Kurt Offermann, der das Amt des Vorsitzenden 14 Jahre inne hatte. Und der Neue will nun Nägel mit Köpfen machen.

Nachdem Politik und Verwaltung bereits eine Senkung des Dauerkartenpreises beschlossen haben, konzentriert sich der neue Vorstand nun auf andere Felder. Ein erster Erfolg ist die Einrichtung der Internetseite www.sprockhövelschwimmt.de. Der Verein nutzt die Plattform, um auf sich und das ehrenamtliche Engagement aufmerksam zu machen, nach und nach soll die Seite weiter ausgebaut werden.

Ein anderes Projekt, dem sich Beckers und sein Team verstärkt widmen, ist der Wunsch nach veränderten Öffnungszeiten – im Kern geht es um den Montag. „Unsere Umfrage hat gezeigt, dass sich 75 Prozent der Teilnehmer eine Öffnung des Bads an sieben Tagen wünschen“, sagt Beckers.

Der Idee eines „Vereinsmontags“ (die WZ berichtete) habe Ralph Holtze, Leiter der ZGS, zwar eine Absage erteilt, doch Beckers will nicht aufgeben. „Wir haben mit Claudia Heckmann gesprochen, sie ist Vizepräsidentin des Schwimmverbands NRW und sie hat uns bestätigt, dass sich nicht nur die Schwimmaufsicht, sondern auch die Betriebsaufsicht delegieren ließe.“

Nur gemeinsam mit der Stadt kann etwas erreicht werden

Welche Möglichkeiten es gebe und was das im Sprockhöveler Fall bedeute, müsse man prüfen – „und natürlich sind wir uns darüber im Klaren, dass wir nur mit der Stadt gemeinsam etwas erreichen können“, sagt Beckers. In der nächsten Woche gibt es Gespräche mit der Stadt und der ZGS. Zudem sollen Gespräche mit anderen Vereinen und Institutionen stattfinden. „Der Förderverein soll künftig besser vernetzt sein“, sagt Beckers.

Samstag ist er wieder im Freibad im Einsatz: Gemeinsam mit anderen Ehrenamtlichen wird das Bad von 10 bis 16 Uhr für die Saison vorbereitet – schließlich soll es am 1. Mai losgehen. „Unterstützung können wir gut gebrauchen.“

Quelle: WZ, 6.4.2013 - online abrufbar: http://www.wz-newsline.de/lokales/sprockhoevel/freibad-neuer-vorstand-setzt-sich-fuer-offenen-montag-ein-1.1284714?nomobile=true&mode=www

Kontextspalte

Termine

25. Juni - Freibad-Taufgottesdienst

Eintritt ist für Gottesdienstbesucher frei. Förderverein sorgt für Würstchen und Getränke.

9. Juli - Drittes 12-Stunden-Schwimmen

20. Juli - Öffentliche Vorstandssitzung

ab 19.30 Uhr im Café Metamorphose

13. August - Viertes Sprockhöveler Badewannenrennen

17. August - Öffentliche Vorstandssitzung

ab 19:30 Uhr im Café Metamorphose

Offen - Open Air Kino im Freibad

9. bis 10. September - Kinderland (Stadtfest)